wishlist_added
Merkliste / Musteranfrage
Ihre Kontaktdaten
Ich bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Beantwortung meiner Musteranfrage genutzt werden. Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
Musteranfrage senden
  lade Merkliste ...

Wissenswertes über Seide

Wer sich über Seide informieren möchte, hat entweder Interesse an der Entstehung, Herstellung
und Verarbeitung von Seide oder möchte etwas über Seidenpflege erfahren. Daher lesen Sie hier
Wissenswertes und Spannendes über die Exklusivste aller Naturfasern.


Was Sie schon immer über Seide wissen wollten

Wenn der feine Seidenschal durch Ihre Finger gleitet oder Sie das Brokat-Kissen auf Ihrem Sofa aufschütteln, fühlt es sich edel und schön an. Dabei denken Sie vermutlich nicht an den Seidenspinner, der für die Entstehung dieses Stück Stoffes wohl das 40.000fache seines Gewichtes in Form von Maulbeerblättern verzehrt hat. Sie denken auch nicht an eine Raupe, die es fertig gebracht hat, 15 Meter pro Minute zu spinnen, um vier Wochen später um sich herum einen Kokon anzufertigen, der aus einem einzigen Faden besteht. Einem Faden von einer Länge bis zu 4000 Metern. Diese Seide nennt man Haspelseide. Da wundert es nicht, dass man für 1 Kilogramm Rohseide rund 10 Kilogramm Kokons benötigt. Wildseide ist übrigens nur die Seide, die aus den Kokons gewonnen wird, deren Raupen zuvor geschlüpft sind.

Mehr zur Exklusivität der Seide erfahren Sie in unserer Story.

Richtige Pflege und Behandlung

Wir von Barth & Könenkamp haben eine lange Tradition im Handel mit Seide und darum auch Erfahrung mit dieser Naturfaser. Um diesen feinen Fadens richtig und gut zu behandeln und zu pflegen, sollte man im Vorfeld ein paar Fakten wissen. Seide ist in sehr unterschiedlichen Qualitäten zu haben. Von einer stumpfen, noppigen Wildseide bis hin zum fließenden Chiffon bietet diese Naturfaser eine Bandbreite an Aussehen, Fall, Festigkeit und Gewicht, wie kaum eine andere Faser.

Zunächst ist Seide eine sehr feine tierische Eiweißfaser, die aufgrund ihrer Beschaffenheit eine besondere Pflege verdient. Nach dem deutschen Textil-Kennzeichnungsgesetz darf nur wirklich 100%ig reine Seide als „Seide“ verkauft werden. Achten Sie deshalb beim Einkauf auf die Bezeichnung „Seide“ bzw. „Reine Seide“ oder auf das Seidenzeichen, das weltweit anerkannt für diese Naturfaser steht.

Ähnlich wie bei Kaschmir sollte man sich zunächst immer überlegen, ob das Lieblingsstück aus Seide wirklich gewaschen werden muss. Sofern keine Flecken zu sehen sind, genügt es das Lieblingsstück aus Seide zu lüften. Achtung: Vor Sonne schützen!

IMG_0210

Um die Lebensdauer der Seide zu verlängern sind ein paar Regeln zu beachten:

  • Kleidungsstücke unbedingt vor Schweißkontakt und Wasser schützen
  • Verschmutzte Kleidung möglichst sofort in die Reinigung geben
  • Flecken auf keinen Fall selbst entfernen
  • Reinseidengewebe können nicht indanthren (licht- und farbecht) gefärbt werden

Was die Lagerung von Seide betrifft …

Die edle Seide sollte bei der Aufbewahrung vor Staub, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung geschützt werden. Auch Motten können Seide gefährlich werden. Daher sollten Sie für die Lagerung Ihrer Seidenteile mit Baumwolle oder atmungsaktiven Stoffe umhüllen, vor Sonneneinstrahlung schützen und die Aufbewahrung in Plastik vermeiden, da dies Feuchtigkeit fördert und zu einer Gelbfärbung oder Schimmel führen kann. Dadurch verhindert man, dass die Fasern abstumpfen oder Schaden nehmen.